Von der Rettenbacher Seewiesn

Nach langen und reiflichen Überlegungen haben wir uns entschlossen schwarze und braune Kleinpudel zu züchten.

Bilder zur Vollansicht bitte anglicken

Wir züchten unter dem VDP, der am VDH und F.C.I. angeschlossen ist. Unser Ziel ist es gesunde, wesensstarke Sport- und Familienhunde zu züchten. Die Welpen werden bei uns im Hause aufgezogen, gut sozialisiert, entwurmt, geimpft und gechipt. Die Elterntiere haben selbstverständlich alle Gesundheitstest, sind auf PRA gengetestet und sind HD frei.

Ratschläge vor dem Hundekauf

Sowohl professionelle als auch Hobbyzüchter wünschen sich für ihre Welpen ein lebenslanges gutes Zuhause. Sie möchten, dass ihr Nachwuchs in gute sachkundige Hände kommen, wo sie geliebt alt werden können.
Sie werden VOR DEM KAUF! unbequeme Fragen stellen, einen weiteren Kontakt sogar schriftlich fixieren und im Notfall IMMER für „ihren“ Welpen da sein. Dem Käufer wird oftmals nicht nur angeboten, sondern er wird manchmal sogar verpflichtet, mit allen Fragen und Problemen auf den Züchter zuzukommen, auch in dem Fall, wenn man sich einmal von dem Hund trennen muß. Für diesen Fall hat der gewissenhafte Züchter IMMER Platz für „seinen“ Hund! Das Interesse des Züchters an Ihrem Welpen bleibt ein (Hunde)Leben lang erhalten!!!
Die Beratung und Hilfestellung durch den Züchter ist ein kostenloser Service, der nicht zu unterschätzen ist. Oftmals sind es kleine Tips, Erfahrungswerte, entstanden durch den langjährigen Umgang mit dieser, ihrer Rasse, die „große“ Probleme gar nicht erst entstehen lassen.
Ebenso sorgfältig wie für die Rasse, sollte man sich auch für den (seinen) Züchter entscheiden!
Das Problem vieler Menschen ist, dass die wirklich guten Züchter, denen das Wohl ihrer Welpen viel bedeutet, gar nicht in der Lage sind, den Bedarf an Welpen zu decken, bzw. eine bestimmte Klientel gar nicht „bedienen“ wollen, so dass der Hundehandel und Vermehrung immer genügend Abnehmer finden werden. Dagegen muß man sich bei guten Züchtern auf Wartezeiten einstellen.
Er wird sie beraten und ihnen notfalls auch raten, auf einen anderen Wurf zu warten, weil diese Nachkommen, die er gerade sieht, nicht dem Wunschbild „seines“ zukünftigen Hundes entsprechen.
Ein guter Züchter hat selten einen Welpen in der „Schublade“, ein Vermehrer immer!!!!

Man sollte wirklich nie kaufen, wo man dem Menschen und dem Umfeld gegenüber ein ungutes Gefühl hat, auch wenn der kleine Welpe noch soo treuherzuig schaut und man denkt, nur diesen einen hier! Wenn man diesen mitnimmt, werden mit Sicherheit drei neue, unter oftmals unwürdigen Bedingungen „produziert“.
Gut ist, wenn das Umfeld dem eigenen entspricht, also die Welpen mit Kindern im gleichen Alter Kontakt hatten oder die gleichen Interessen verfolgt werden, wie Hundesport, Ausstellungswesen oder einfach „nur“ Familienhund.

Verantwortungsvolle Züchter

(Ein ZÜCHTER ist jemand, dem durstet es nach Wissen und doch weiß er, dass er nie alles wissen wird. Er ringt mit Entscheidungen zwischen Vernunft, Herz und Verpflichtung)

Ist ein möglichst geringes Risiko gewünscht, gilt die Suche einem verantwortungsvollen Züchter. Bei der Überprüfung der Qualität ist genaues Nachfragen und ein angemeldeter Besuch völlig legitim. Ein seriöser Züchter gibt ehrlich Auskunft über seine Zuchterfahrung und öffnet ernsthaften Interessenten gerne die Tür. Und wenn dann alle Punkte der nachfolgenden Checkliste mit einem Häkchen versehen sind, ist die Welpensuche auf jeden Fall viel-versprechend. Dass kein Züchter eine Garantie auf seine Hunde geben kann, ist klar. Doch zumindest versucht er, gute Voraussetzungen zu schaffen.

Checkliste

Dürfen Sie die Welpen in ihrer alltäglichen Umgebung mit dem Muttertier besuchen? Wenn ja, ist das ein gutes Zeichen – der Züchter hat nichts zu verbergen.

Die Zuchthündin macht einen gesunden und zufriedenen Eindruck.

Die Welpen sind gesund, munter, aufgeschlossen und angstfrei.

Die Zuchtstätte ist sauber und gepflegt. (Der erste Eindruck zählt – das gilt auch für eine Zuchtanlage. Das Areal sowie die Umgebung sollten einen sauberen und gepflegten Eindruck hinterlassen. Und dann den Züchter zwei- oder mehrmals besuchen – so lässt sich feststellen, ob ein anfangs guter Eindruck auch dauerhaft Bestand hat).

Die Hunde haben Familienanschluss, Auslaufmöglichkeiten und eigene Bereiche.

Der Züchter gibt bereitwillig Antwort auf alle Fragen.

Der Züchter informiert sich, ob der Interessent die Voraussetzungen für die Haltung eines Hundes hat. (Fragt der Züchter Sie ausgiebig nach Ihren Lebensverhältnissen und den Haltungsbedingungen für den Welpen, dann sollten Sie nicht irritiert sein. Ein guter Züchter interessiert sich dafür, an wen er einen Hund verkauft. Grund zur Besorgnis besteht dagegen, wenn der Züchter keinerlei Interesse zeigt, keine derartigen Fragen stellt).

Die Hunde werden nachweislich geimpft und entwurmt.

Der Züchter gehört zu einem Zuchtverband, dem Gesundheit und Wesen der Hunde wichtig sind und der die Umsetzung dieser Ziele auch kontrolliert.

Es gibt einen juristisch korrekten Kaufvertrag.

Bietet ein Züchter in Zeitungsanzeigen oder auch im Internet zeitgleich mehrere Rassen an, dann ist Vorsicht geboten.